Gab es neulich mal wieder

Standard

Buchweizen- und Haferflockenbuletten

buchweizen-+haferbuletten

mit Chinakohl-Möhren- und Rote Bete Salat

buwei+habu

…und Ketchup…(+rote Linsen-Sprossen)

😉

PV

…schon wieder Backofengemüse…

Standard

…und soo lecker…

Schau mal da:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Rein“ kommt Alles, was so da ist- oder was dringend weg muss   😉

z.B.

Süsskartoffel

Zucchini

Rote Beete

Möhrchen

Fenchel

Zwiebeln

Olivenöl

Kräuter (getrocknet)

Salz

MAAAHLZEIT!

Ps: bin in letzter Zeit etwas groggy von den ständigen Wetterwechseln…. aber alles im grünen Bereich,d.h, wie bei jedem „Normalo“ auch  😉

Liebe Sonntagsgrüsse

Principessa Vegana

Essen hält Leib UND Seele zusammen !

Standard

Gesund:
Roggenvollkornbrot+Alsan+Bärlauch-Chili-Pesto+Wilmersburger Wurst „Würzig“-Scheiben

+LINSENSPROSSEN (=PROTEINALARM!!!)

022

Gesund?

014

Egal!

😉

MfG PV

Ps:

 005

…ein bischen gesund…

😉

„Radiesschengrün-Bolo“… oder so…..

Standard

Eine leckere Verwendung für Radiesschengrün :

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zutaten:

Radiesschengrün

Paprika (rot)

Sojagranulat/-schnetzel

Zwiebeln

Tomaten (z.B.Pizzatomaten aus der Dose)

Gewürze (Oregano, Basilikum, Thymian,Rosmarin,gem.Kümmel, etc…???)

Pfeffer, Salz

Olivenöl

etwas Wasser zum Angiessen

+ ggf. noch etwas Gemüsebrühepulver zum Abschmecken!

Making of:

Zwiebeln mit dem Soja in etwas Öl anbraten. Paprika unterrühren.

Nach einer Weile (nach Gefühl und Augenmass!) das Radiesschengrün und die Tomaten hineingeben.

Die Gewürze und das Wasser dazu.

Mit Deckel so lange köcheln lassen, bis die Paprika und die Zwiebeln weich sind.

Falls es noch zu flüssig ist, einfach noch eine Weile ohne Deckel „dampfen“ lassen.

Nochmals Nachwürzen und Abschmecken.

Zum Schluss die „Beilage“ untermischen.

( z.B. wie bei hier mir Maisnudeln)

015

Bon Appetito

Liebe Montagsgrüsse

Principessa Vegana 

🙂

Vegan riecht gut!

Standard

Quinoa mit Samen und Blattspinat

083

Meine neueste Errungenschaft:

 ! vegane Deocreme !

011

Zwischen all dem Essen mal was Feines zum Schnuppern…

„Man ist ja nicht nur Prinzessin- man ist ja auch Frau!“

😉

Unsere Mahlzeiten sind zur Zeit eher schlicht gehalten… so wie dieser

Erbsen-Kartoffel-Möhren-Amaranth-Eintopf:

002

Bild oben vor dem Pürieren mit dem Stabmixer (dem NEUEN Stabmixer♥♥♥)

Bild unten danach….

006

„Schön“ sieht eindeutig anders aus…..

Aber es hat geschmeckt, hat satt gemacht und ist sehr nahrhaft!

Was will man denn mehr ?!?!

🙂

Ein duftes Wochenende wünscht

♥Principessa Vegana♥

Mittagessen mit „Pfiff“

Standard

Quinoa mit Möhrchen, Leinsamen, Sesam , Erbsen+Pfifferlingen  (Tiefkühlware)

017

Mahlzeit

🙂

♥P♥

…die Kokosflöckchen lass ich für’s Foto lieber weg…

😉

Die kleine Rückschau

Standard

So sah unser Frühstückstisch am Sonntag aus:

003

Es gab Kartoffelsalat, Radiesschen, div.Streichs, Alsan, Bärlauch-Pesto, div. Wilmersburger Scheiben, Maiswaffeln (für GG Vollkornbrot)

und ein Blümchen (zur Deko…), was nicht mit aufs Bild gepasst hat  😉

Später am Tag gab es dann noch Reste vom Samstag ( Lupinenfilet+ veg.Cevapcici???? + Chinakohl-Salat )

und als „Nachtisch“

ein paar Bio-Erdbeeren (achja, dekadent ich weiss …aber lecker *seufz*…)

005

Wenn die Prinzessin alleine speist, wie z.B. am Montagmittag, dann gibt es mal wieder Quinoa mit Gemüse und Samen.

Hier mal mit Brokkoli+Erbsen (noch vor dem Berieseln mit Kokosflocken…)

008

Ein leckeres Abendessen sind immer wieder Nudeln mit Gemüse!

Hier eine variante mit leckeren Maisnudeln, sowie einem Paprika-Zucchini-Tomaten-Ragout.

Guck mal hier

011

Gestern gab es schliesslich „Hulgur“ (meinen geliebten Hirsesalat à la „Bulgurart“ ) mit Brokkoli.

Dazu gab’s reichlich Sosse, schnell mit dem Stabmixer aus

Mandelmus

Tahin(Sesam-Mus)

Wasser

Tomatenmark mit Würzgemüse+

Pfeffer,Salz+Knoblauch

zusammengemixt…  *hexhex*    🙂

Das war total lecker und hat auch sehr gut satt gemacht!!!

Und SO schaut’s aus:

014

Bitteschön!

Ich wünsche euch Allen noch eine wundervolle Restwoche.

Sonnige Grüsse

♥Principessa Vegana♥

Mal wieder Schnee- hach, was ist das schee ♥ ….

Standard

Der Teller vor

007

dem SCHNEESTURM !!!!!!!!!!!!!!!!

010

Was gab’s zu Mittag?

Rosenkohl-Erbsen-Kartoffel-Pfannen-Curry mit reichlich Sesam+Leinsamen,

einfach „kreuz&quer durch das Gewürzregal“ verfeinert…

Zum Schluss noch mit Kokosflocken „bedeckt“  *lecker*

Liebe Grüsse+ ein wunderschönes Wochenende

♥ Principessa V ♥

Friday Bloody Friday

Standard

Was ist Das ???

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das ist ein lecker Abendessen 🙂

Knusprig-saftiges Kichererbsen-Kartoffel-Omelette mit etwas Bärlauch-Pesto bestrichen und dazu gibt es lecker Rote-Bete-Salat- BAM !!!

Das Pesto mit dem Chili ist HÖLLENSCHARF aber SUPERLECKER (mein Favorit  😉  )

Das mit den Tomaten ist etwas süsslich- schmeckt auch sehr sehr lecker !

Wer es mag, gibt auch noch etwas schwarzes Salz (—>Kala Namak) auf das Omelette…

Das gesamte Festmahl kann auch noch kalt am nächsten Tag verspeist werden- falls etwas übrigbleibt…   😉

♥Principessa Vegana♥

Ps: Wem die Rote Bete zu „blutig“ ist… lässt sie einfach weg !

Pss: die Prinzessin versucht witzig zu sein …

Above the law + Frühstück

Standard

Guten Morgen 🙂

Mit *ner flotten Melodie möchte ich euch  in den Freitag schicken…

http://

Wenn schon keine Sonne am Himmel, dann wenigstens im Herzen  😉

Und DAS gab’s zum Frühstück:

010

Kalte Hirse-Gemüse-Pfanne vom Vortag

🙂

Gebt gut auf euch acht

Principessa Vegana

Veggie Scampi

Standard

♥ ICH BIN VERLIEBT !!! …♥

…und zwar in die Veggie Scampi, die ich uns auf der Veggie World gekauft habe !!!

Guckst du mal hier:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich habe sie in einer Pfanne mit etwas Olivenöl (zum braten) scharf angebraten und mit  Pfeffer und Salz gewürzt.

Anschliessend wurden sie  (in der Pfanne aber Herd aus) mit zerdrücktem frischen Knoblauch+Olivenöl für Salat vermischt und noch ein paar Minuten ziehen gelassen.

Dazu gab es einen Chinakohl-Karotten-Salat und Vollkornreis.

Wir sind zu Zweit mehr als satt georden.

Die Scampi  haben leider so gut wie kein Protein (nur 0,6g Eiweiss pro 100g), aber dafür auch so gut wie keine Kalorien ( nur 78 pro100g) 🙂

Sie sind superlecker und ein Supergimmick, einfach so zum Geniessen 🙂

Ich habe zu Omnizeiten öfters mal frische Scampi gegrillt und diese Veggie-Version schmeckt mir fast NOCH besser als die armen Tierchen…

Sie sind also für mich kein „Ersatz“, sondern eine voll-wertige Alternative zum Meerestier!

Es waren auch noch welche übrig, die ich zum Einen mit etwas Salat

005

zum Anderen mit gebratenem Reis+Erbsen gegessen habe.

008

Auch kalt sind sie ein Genuss- besonders wenn die Knoblauch-Olivenöl Marinade über Nacht durchziehen konnte

🙂

Wie gesagt, ich bin verliebt !!!

🙂

Und noch ein Schnappschuss mit meinen heissgeliebten Kokoraspeln …..yum…yum…yum…

010

GG findet sie auch toll und hat keinen Unterschied zu Omnizeiten geschmeckt.

Ich hatte „Schlimmes“ erwartet und bin positiv überrascht—> was will man/frau denn mehr 😉

Lasst es euch gutgehen

♥ PRINCIPESSA  VEGANA ♥

Ps: die VScampi sind sowohl gluten- als auch sojafrei !!!!

*haha*

🙂

Veggie World 2013….nur 1 Foto….

Standard

Huuhuuuu!!!

Ich war auf der Veggie World !!!!

Hier eine kleine Impression meiner Einkäufe (das meisste Geld ging vor Ort für Döner, Eis, etc…. drauf…  😉   )

070

im Uhrzeigersinn:  Spacebars Chorizo, Heldenkraut „Bärlauch-Chili-Pesto“ 100% RAW, VEG1 Black Currant, Heldenkraut „Bärlauch-Tomaten-Pesto 1oo%RAW, Schakalode Schoko-Mandel, Schakalode White-Crisp, Salami v. Wheaty, Wilmersburger Scheiben (WS) „Paprika“, WS „Tomate&Basilikum“, Veggie Scampi, WS „Würzig“ (ehemals dieses „Wurstdings“ )

Ich bin noch ganz ÜBERFRESSEN, vom vielen Probieren an den Ständen 🙂 —->ein schönes Gefühl…!

Besonders toll fand ich, dass es es dieses Jahr so tolles Eis gab !!! Ich hatte leider keinen Fotoapparat mit 😦

Am besten geht ihr selber mal auf so eine Messe.  Oder war jemand von Euch auch da gewesen ??? Nächstes Jahr wieder in Wiesbaden.

Vielleicht schreibe ich später noch mal von den gekauften Sachen, wenn ich sie kochtechnisch „verwurstet“ habe…

Ich hoffe, es geht Euch Allen gut ♥♥♥

Ganz liebe Grüsse

Principessa Vegana

Ps: nachträglich auch noch ein frohes Neues….von mir ♥

Zimtsterne und Co.

Standard

Zimtsterne

Dieses wundervolle, grandiose Rezept habe ich  vor 3 Jahren bei Susi von Vegetarier Only gefunden und backe es seitdem jede Weihnachtszeit.

Dieses Jahr schon zum 4.Mal 🙂

Es sind meine absoluten Lieblingsweihnachtsplätzchen !!!

Hier geht’s zum Rezept http://www.vegetarian-only.de/vegane-plaetzchen-rezept-fuer-zimtsterne/

001

die Sternchen beim trocknen des Gusses…..

Magenbrot

Da habe ich dieses Jahr was Tolles, Neues dazugelernt 🙂

Veganes, glutenfreies, leckeres Weihnachtsgebäck, was total lecker und würzig nach Lebkuchen/Gewürzbrot schmeckt !!!

Ich kann es nur Jedem dringendst empfehlen. Und ausserdem ist es rasend schnell gemacht  😉

Gefunden habe ich das Rezept bei http://einfachglutenfrei.wordpress.com/2012/11/03/magenbrot/

Das Ergebnis war GRANDIOS !

Ich werde es immer und immer wieder machen 😉

Ein  Blog, auf dem ich sehr gerne rumstöbere (sofern das Rezept vegan ist) !

132

mit Zuckergruss (oben)

mit Schokoguss (unten)

002

Auf dem Teller sind sie Alle drauf und schon geht es zum Kokosmakronenrezept —>

Kokosmakronen

100g Kokosflocken

100g Puderzucker

2 Eiersatz (1 Eiersatz z.B.= 10g Sojamehl+40ml Wasser)

12 Backoblaten (oder lasst sie weg- wie ich- dann ist es glutenfrei!)

****

Raspel und Eiersatz (ohne Wasser!) mischen.

Puderzucker sieben und unterrühren.

Jetzt das Wasser von dem Eiersatz dazu.

Teig löffelweise auf die Oblaten geben und 20 Minuten bei 200 Grad backen.

Leider weiss ich nicht mehr, von wo ich dieses Rezept herhabe ….  😦

Ich habe es mir vor Jahren mal aus dem Internet herausgeschrieben, weil es so simpel klang-

und das ist es auch- und lecker !

🙂

119

Rosenkohl im „Schnee“

Standard

Soeben hat die Prinzessin zu Mittag gespeist. Natürlich standesgemäss, winterlich… auch wenn Draussen gerade wieder der Frühling ausbricht…   😉

Rosenkohl im Schnee

Man nehme:

eine handvoll Rosenkohl

etwas Olivenöl

Salz, Pfeffer, Currypulver

Kokosflocken (für das Schneegestöber)

eine Pfanne (nicht mitessen!!!)

einen Klacks Quinoa (nach Packungsanleitung gegart—> supergut eignen sich da Reste, die für nix Halbes und nix Ganzes mehr reichen…)

Zubereitung in der Pfanne:

Putze die Rosenkohl und halbiere oder viertel sie , falls sie so gross sind. Dann brate sie mit etwas Olivenöl in einer Pfanne, bis sie „Farbe“ bekommen.

Nun etwas Salz, Currypulver (eventuell noch Knoblauchpulver) und falls zu trocken, noch etwas Öl dazu. Umrühren und vorsichtig (wegen des heissen Öls!!!) eine kleine Menge warmes Wasser (ca. 1 Espressotasse voll) in die Pfanne giessen und das Ganze mit Deckel drauf, für ca. 5 Minuten bei kleiner Hitze schmoren lassen.

Sind die Röschen gar, kommt der Klacks Quinoa dazu. Verrühren, Pfeffer drüber, nochmal mit Salz abschmecken. Fertich 🙂

In einen Teller schütten und mit so viel Kokosraspeln wie du magst bestreuen !!!

Schau mal, wie schön das aussieht

010

Irgendetwas „schreit“ jedesmal in mir nach Kokosflocken, wann immer ich Mittags (!nur dann!) Lust auf Rosenkohl bekomme…

Und es schmeckt wirklich zauberhaft 🙂

Probiert es doch auch mal aus.

Liebe Grüsse am letzten Dienstag vor Weihnachten.

Eure Principessa V ♥♥♥

Kichererbsen mit Amaranth – Eintopf

Standard

Der „Kichererbsen-Amaranth-Paprika-Zucchini-Tomaten Eintopf“   🙂

012

Eigentlich ist das Heute mehr eine KOCHIDEE, als ein „richtiges“ Rezept…

Zutaten:

Kichererbsen (Dose)

Tomaten (Dose oder Tüte)—>mit Wasser ausspülen !!!

Frische Paprika

Zucchini

Zwiebeln (nach persönlichen Mengenvorlieben)

Amaranth

Olivenöl

Zubereitung:

Es ist so simpel, wie es klingt…

Zuerst werden die Zwiebeln in etwas Öl in einem Topf angebraten. Anschliessend kommt das Gemüse dazu.

Gib so viele Kichererbsen und Amaranth dazu, wie du magst (oder da hast) und vermische alles miteinander. Ich habe eine Hand voll Amaranth genommen.

Zuletzt noch nach Gusto würzen und die Tomaten + etwas Wasser drüber. Deckel drauf und für 20-30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Immer mal wieder umrühren und die Flüssigkeit kontrollieren- die Körnchen nehmen viel davon auf…(evtll.nachgiessen!)

Abschliessend noch etwas ruhen und quellen lassen.

Fertich.

Ich hatte das Ganze neulich Abend mal so auf die Schnelle „zusammengeklöppelt“, als es mal wieder superschnell gehen sollte… 😉

Es hat geschmeckt und war sehr sättigend.

Ausserdem schmeckt mir Amaranth  als „Beilage“ nicht. Irgendwie mag ich die Konsistenz nicht so sehr…

Aber als „Einlage“ in Suppen oder Eintöpfen finde ich, macht es sich  Super !

Kichererbsen-Amaranth-Zucchini-Paprika-Tomaten Eintopf

Einen schönen 3.Advent !!!

♥Principessa Vegana♥

Hab immer Hunger im Dezember 2012

Standard

Hurra, ich lebe noch   😉   

Und ich habe auch viel gegessen.

Alles VEGAN+GLUTENFREI+SOJAFREI !!!

Die Köstlichkeiten von oben nach unten „Viel Vergnügen „:

Zucchini-Linguine in Tomaten-Knoblauch Sosse

008

Kichererbsen-Amaranth-Paprika-Zucchini-Tomaten Eintopf

015

 Kartoffel-Rote Bete-Erbsen Pfanne mit Tahinsosse

003

2.Advent

002

meine 1. !!! glutenfreie Pizza mit Cashewcreme

pizzza

Haferflocken-Buletten

077

Kartoffelsalat, Oliven + gefüllte Weinblätter

079

Backofengemüse

ofengemüse1

Gebacken habe ich auch. Glutenfreies Magenbrot und Zimtsterne und Glutenfreie Schoko-Vanille-Törtchen und Kokosmakronen.(—>siehe das Bild 2.Advent, nur die Dominosteine waren gekauft)

Das ist noch so ein riesen Abenteuer für mich… aber es wird so langsam… ich sehe Land  😉

Einiges werde ich später noch als Rezeptpost nachreichen.

Natürlich auch mit reichlicher Lobhudelei für die tollen Rezepte, die ich von anderen Bloggern „abgeschrieben“ habe  😉

Ciao, Ciao…. sagt die Prinzessin ♥

Dezembersonne :)

Standard

Die Prinzessin im Glück  🙂

Guckt mal hier

♥♥♥

Ihm hat es auch gefallen….besonders der Schnee …

134

♥♥♥

Chili sin Soja oder Ratatouille mit Kidneybohnen

Standard

Mal was Altbekanntes, aber ohne Soja!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zutaten:

Kidneybohnen (gekocht)

Aubergine

Zucchini

Paprika

Passierte Tomaten

etwas Wasser (+Gemüsebrühepulver)

Rotwein oderTraubensaft (->dann nicht mehr süssen!!!)

Zwiebeln (viel!!!)

Pflanzenöl

Ingwer+Knoblauch

(https://habimmerhunger.wordpress.com/2012/10/22/grundrezept-nr-2-ingwer-knoblauch-paste/)

Frische oder Getrocknete Chilis

Agavensirup

 Salz, Pfeffer, gemahlenen Kümmel, Curry, Oregano, Basilikum,  Thymian…

…wie es euch gefällt !

Making of:

Öl in einem Topf erhitzen. Kleingeschnipppelte Zwiebeln und Gemüse kurz anbraten.

Kidneybohnen in einem Sieb abgiessen ( und mit Wasser abspülen, mache ich immer so, wenn’s Dosenbohnen sind )

und mit in den Topf geben.

Mit etwas Rotwein ablöschen…

Ingwer-Knoblauch und alle Gewürze einrühren.

Passierte Tomaten und Wasser (die leeren Tomatentüten damit ausspülen)  dazu und Alles ’ne gute Stunde köcheln lassen.

Dann den Deckel weg und:

So lange rühren, und warten, bis die Konsistenz nicht mehr wässerig, sondern CREMIG ist.

Dieses Rezept ist mal wieder ein wunderbares Beispiel, wie ich mir selber, ein Wochenende „rette“…

Einfach am Freitag vorkochen,  abkühlen lassen und das Wasser verdampfen lassen…anschliessend ab in den Kühlschrank (oder portionsweise einfrieren!)

Das ganze Wochende habe ich nun etwas leckeres, gesundes zu essen im Haus. Schnell noch Kartoffeln, Reis, Polenta, Hirse, Nudeln, et  cetera frisch dazu kochen und schon ist das Wochenendfestmahl fertig!  🙂

Schaut doch mal hier:

mit Reisnudeln

Diese Nudeln werden einfach mit kochendem Wasser übergossen und ein paar Minuten zugedeckt, ziehengelassen, bis sie glasig werden.

Sie schmecken ganz gut, sind glutenfrei und von der Konsistenz her ziemlich „nudelig“  !

Ich habe sie in einem grossen (konventionellen) Supermarkt entdeckt. Den Preis habe ich leider vergessen ,— sicher teurer, als im Asia-Shop, aber erschwinglicher, als im Bio-Supermarkt….

Und dann gab’s das „Chili sin Soja“ noch mal, mit Pellkartoffeln. Guckst du noch mal mal hier, bitte:

Das war mal wieder ein Kochtip für „Faule“- oder besser:

für „Schlaue“  …   

😉

Ganz besonders liebe Grüsse

♥Principessa Vegana♥

Herbstwochenende, und ich hatte die Sonne im Becher…

Standard

Der Herbst ist jetzt so „richtig“ da, mit Kälte und Nebel und kahlen Bäumen und zunehmend auch kahlen Sträuchern…( auch wenn es am Wochenende wieder etwas milder war) und inzwischen liebe ich den Herbst sogar…ich freue mich auch schon darauf, demnächst wieder bunte Lichterketten in die Fenster zu hängen  ♥

Samstagmittag habe ich mir eine schnelle „heisse Tasse“ aus einem halben Baby-Hokkaido gemacht.

Was dabei herauskam,  war ein „Kürbis-Capuccino“… (sähe sicher noch authentischer aus, wenn man aufgeschäumte Sahne oder Milch drübergibt…)

…sehr lecker, mit einem schönen Schaumhäubchen….darüber streuselte ich mir (als zusätzliche Würze) ein wenig von meiner Sesam-Salz-Wakame Mischung.

Heisse Kürbis-Tasse:

Die Zubereitung ist fast zu einfach, um ein Rezept zu schreiben… einfach etwas Kürbis (ca.300g???) würfeln, mit einem halben Liter Gemüsebrühe und Gewürzen (bei mir immer dabei: Curry!) zum köcheln bringen, nach 10 Minuten kommt noch ein Klacks Ingwer-Knoblauch Paste ( siehe Grundrezept Nr.2 )dazu. Dann Alles pürieren, bis das Süppchen schön schaumig ist, und in einen Kaffebecher füllen. Anschliessend trinken oder löffeln.

Das ergab zwei mal „Sonne im Becher“ …

Guten Appetit , oder soll ich besser sagen „Prost!“  ???   😉

Beim Versuch, mit meinem Zauberstab zu Pürieren bemerkte ich, dass ich Den wohl Neulich, beim „rühren“ des glutenfreien Brownie-Teiges  geschrottet habe…: nur maximal merkwürdige Geräusche, aber dabei nur minimale Power… also musste im Mixer gemixt werden…daher sicher auch dieser traumhafte SCHAUM!!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Sontagmorgen- oder besser: frühen Mittag…. hatte ich die Idee, mal endlich glutenfreie Pfannkuchen zu machen.

GG und ich hatten Hunger und eine Tüte (abgelaufenes!) Buchweizenmehl in der Küche…

Nichts lag näher als Pfannkuchen zum späten Frühstück  😉

Und während mein allerbester GG mit dem Hundchen eine Runde lief, werkelte ich (im Schlafanzug) in der Küche das Frühstück.

Zutaten für die Buchweizenpfannkuchen:

1 Tasse Buchweizenmehl (Vollkorn)

1 Tasse Reismilch

1 EL Weinsteinbackpulver

1 EL Natron

1 Teelöffel Johannisbrotkernmehl (als Bindemittel)

etwas Agavensirup nach Geschmack

1 Prise Salz

reichlich Albaöl

( Alsan, etc… )

Zubereitung:

Alle Zutaten mit einem Schneebesen gut verrühren. In einer beschichteten Pfanne Öl/Fett heisswerden lassen und die Pfannkuchenmasse in kleinen Portionen hineingeben.

Wenn die Ränder braun werden, die Pfannkuchen wenden. Sind beide Seiten schön braun, sind sie fertig. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Den Bratvorgang so lange wiederholen, bis der ganze Teig aufgebraucht ist (logisch!).

Essen.

Diese Pfannkuchen haben total satt gemacht!!! Ich habe nur knapp 2 (!) Stück geschafft…

GG hat sie aber gierig versschlungen- quasi im Alleingang….  😉

—>Übrigens mit vegetarischen Pasteten und Streichs darauf….

Als Nächstes experimentier ich mal mit einer pikanten Variante. So eine Buchweizenbulette muss doch irgendwie schmackhaft hinzubekommen sein…!

Am Sonntagabend gab es dann nochmal- wie schon am Samstagabend- Chili sin Soja.

Diesmal mit Reisnudeln.

Guckst du mal da:

Ja, ich halte tapfer durch…. Tag 19 ohne Soja!

Ich wünsche euch allen einen wundervollen Start in diese Woche

liebe Grüsse

♥ Principessa Vegana ♥

Geschnetzeltes mit Paprika und Pilzen

Standard

Hier mal ein simples Rezept für schmackhafte Hülsenfrucht-Schnetzel.

Bitteschööön:

+++

Die Zutaten:

  • Sojaschnetzel
  • Paprika
  • Pilze
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Tomatenmark
  • eventuell etwas veganes braunes Sossenpulver
  • Oregano, Basilikum. etc.
  • Salz, Pfeffer, Curcuma, Paprikapulver,etc.
  • Olivenöl
  • Wasser oder optional etwas Rotwein…

++++++++++

Die Sojaschnetzel werden mit kochendem Wasser übergossen und zugedeckt.

Nachdem es etwas abgekühlt hat, in einen Sieb ausgiessen und mit den Händen das Wasser ausdrücken.

In einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl, scharf anbraten und die Zwiebeln dazugeben.

(Siehe Foto oben)

 Anschliessend die Paprika unterrühren.

Da: 

Die Temperatur etwas herunterschalten und bei kleiner Wärmezufuhr mit den Pilzen + dem Knoblauch ein paar Minuten schmoren lassen.

Gewürze und ein wenig Flüssigkeit einrühren+noch ein paar Minuten Blubbern lassen  😉

—>

Jetzt noch schnell einen sensorischen Test machen: probieren!!!

Und schon ist das Geschnetzelte fertig.

Nun kann man es glutenfrei (+nahezu KALORIENFREI…  😉   ) mit Glasnudeln anrichten…

Guckst du mal den Teller von der Prinzessin an bitte:

oder du mischst es ganz traditionell unter leckere Hartweizen-Pasta….hmmm…

Schau dir mal den Teller vom GG an bitte:

Wie ihr es auch macht, es wird auf jeden Fall sehr, sehr lecker !

Liebe Grüsse

Eure ♥Principessa Vegana♥

PS: *seufz* da ich ja gerade „sojafrei“ unterwegs bin, kann ich nur in der Erinnerung schwelgen …*seufz*…ach…

Der krumme Weg ist mein Ziel…

Standard

Bin mal wieder etwas verwirrt… aber das ist nur  Frühnebel…  😉

Nachdem mir mein Experiment: „Glutenfreier September“  gezeigt hat, dass mein Körper ganz klar ein Problem mit Gluten und  diesbezüglich mit Weizen im Speziellen hat ( Roggen geht, Dinkel ist schon bedenklich an der Grenze… ), vertraue ich immer mehr, auf die teilweise merkwürdigen, plötzlich akut sich verschlechternden Symptome, meines Körpers.

Ich hätte es ja vorher niemals für Möglich gehalten, auf meine geliebte, gewohnte, kuschelig vertraute HARTWEIZEN-PASTA zu verzichten !!!

Inzwischen geniesse ich das angenehme, gesunde, erleichterte Körpergefühl mehr, als dass ich irgendetwas vermisse 🙂

Auch meine über alles geliebten, vegetarischen Pasteten fehlen mir kaum- da ich ja, ausser ab und zu eine Scheibe hefefreien Roggenbrot, überhaupt kein Brot mehr zu mir nehme.

Die Hefeflocken ersetze ich mittlerweile durch gehackte oder gemahlene Hasel-, Wal-, Erdnüsse, Cashews oder Sesam.

Und um dem Ganzen noch das Krönchen aufzusetzen, habe ich mir für den November vorgenommen, auch noch auf Soja zu verzichten* !!!

Bis jetzt klappt das Prima. Ich muss halt auch bei gewohnten Lebensmitteln wieder die Zutatenliste studieren und gegebenenfalls aussortieren.. das ist ziemlich oft blöd. Aber wenn ich ehrlich bin, ernähre ich mich so notgedrungen viel gesünder.

Ich hatte mich im veganen Alltag nämlich vermehrt in die „Puddingveganer“-Ecke entwickelt.

Klar, Veggie-Döner ist geil, Hot Dogs und Burger kann man auch vegan superlecker zubereiten, Kuchen, Muffins , Pudding und Torten: vegan easy zu machen!

Mit der Zeit wusste ich auch, was es im normalen Supermarkt alles an veganen Keksen und Schokoladen gibt. Vom Eis will ich gar nicht reden…

Ich finde es toll, dass man als Veggie auf so gut wie nichts verzichten muss, aber so langsam haben sich lauter „schlechte“ Omnigewohnheiten in meinem Essverhalten eingeschlichen  😉

Die ehemaligen Massen an Wurst, Milchprodukten und Fleisch wurden nun massiv durch Soja, Hefe und Weizenprodukte (meisstens ist ja alles zusammen drin in den Produkten!!!) im täglichen Speiseplan ersetzt.

Irgendwie war das nicht das, was mein Körper wollte.

Meine Seele wollte den Veganismus ( der sich übrigens nicht bloss auf das Essen beschränkt…!!!), aber mein Körper war vorher schon krank, und ihm ist das volle „Ersatzprogramm“ auch nicht so gut bekommen. Mir geht es zwar in jeder Hinsicht besser, als zu Omnizeiten (besonders psychisch!), aber irgendwie soll einen doch die Nahrung stärken und nicht müde und schlapp machen…

So wie die meissten nach dem Urlaub erst mal ’ne Woche Urlaub bräuchten…, so war ich nach jeder Mahlzeit total schlapp und müde.

Dass man So kein überzeugendes Aushängeschild, für eine ethisch bedingte Lebensweise ist, hat mich zunehmend beschäftigt…

Aber, ich bin auf einem guten Weg. Auf einem krumen vielleicht, aber auf einem Guten 🙂

So sieht es gerade aus:

Vegan   – JA!

Hefe     – NEIN!

Weizen- NEIN!

Soja      – NEIN!

Gluten – VORSICHT! (ich muss Hafer noch austesten)

In den letzten 4 Tagen war ich auf 3  sehr geilen, aber auch sehr anstrengenden Konzerten mit dem GG. Noch dazu „brütete“ mein Körper eine Erkältung aus- Kopfdruck, Halsschmerzen und abwechselnd laufende und verstopfte Nase, begleitet von gelegentlichem Niesen…

Erstaunlicherweise wuppte mein Körper diese Belastungen ausserordentlich gut! So kenne ich mich gar nicht mehr…( meine Diagnose ist schon 10 Jahre her…)

Ich hatte schon seit einigen Tagen das Soja   weggelassen (auch sämtliches glutenfreies Getreide  stark reduziert) und viel mehr Gemüse und Salat gegessen… Eine Supererfahrung!

(die gute Marzipanschokolade von RS musste ich auch ignorieren, weil da Soja drin ist …   😦   )

Ausserdem trinke ich seit einiger Zeit schon keinen Alkohol mehr ( Rauchen tu‘ ich auch nicht )

Alles in Allem, es geht mir gut. Ja, ich fühle mich sogar von Tag zu Tag  besser, stärker, energiegeladener- gesünder!

Endlich habe ich das gute Gefühl, ich kann meine Gesundheit selbst beeinflussen, bzw. „Schwächeleien “ selber behandeln.

Von der „erlernten Hilflosigkeit“ einer (Kassen-) Patientin habe ich mich inzwischen sowieso schon Lichtjahre entfernt  😉

Ich bin stolz auf meinen Körper, weil er wirklich unmittelbar mit mir kommuniziert. Bisher habe ich nur  nicht so aufmerksam zugehört.

Momentan sind wir ein gutes Team!

Hört mal wieder auf euren Körper- vielleicht will er euch was sagen 😉

Liebe Grüsse + eine friedliche Woche

♥ Principessa Vegana ♥

* ich hatte zunehmend Hautprobleme nach dem Verzehr von sojahaltigen Produkten, egal, ob es sich um Tofu, Trockensoja oder auch nur Sojamehl in der Marzipanschokolade handelte… und Pickel und Pustel mag die Prinzessin überhaupt nicht !

Lauch mit Champignons (auch für Pizza)

Standard

Die Zutaten

Pilze(Champignons z.B.)

Lauch

Zwiebeln

Knoblauch

Rapsöl/Olivenöl

Gewürze

Lauch mit Champignons sind immer wieder eine sehr schmackhafte Kombination.

Man kann sie für verschiedene Gerichte verwenden.

Zum Beispiel einfach so, um leckere Pasta darin zu wenden….hmmmmm….sehr lecker…

oder um eine selbstgemachte Pizza damit zu belegen.

Guckst du mal da unten nach

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Du brauchst einfach nur eine Zwiebel in etwas Öl anbraten.

In Ringe geschnippelten Lauch und die kleingeschnippselten Pilze dazu.

Andünsten und mit etwas kleingewürfeltem, frischem Knoblauch verfeinern.

Mit Salz, Pfeffer, eventuell etwas Paprikapulver, Curcuma und/oder Curry abschmecken- fertig!

Für die Pasta-Version:

Wenn die Nudeln gar sind, ein wenig vom Wasser zu dem Gemüse geben und mit den heissen Pasta vermischen.

Mit Hefeflocken oder gehackten Haselnüssen bestreuen. Yummy !!!

Rotkohl-Bolognese

Standard

Heute gibt es ein kleines bescheidenes Jubiläum…

Dieses ist mein 40. Post !!!

Also, los geht’s  😉

Rotkohl-Bolognese:

+++

Zutaten:

  • Rotkohl
  • Zwiebeln
  • Passierte Tomaten
  • Balsamico-Essig
  • Albaöl+Rapsöl
  • Sojagranulat
  • 5-Gewürze-Mischung (Anis,Fenchel,Pfeffer,Zimt+Ingwer)

+++

Zubereitung:

Zuerst wird das Ölgemisch zusammen mit dem Sojagranulat in einem Topf erhitzt.

Wenn das Soja dunkel wird, gibst du die Zwiebeln dazu.

Nach kurzem Anrösten, gib den kleingeschnetzelten Rotkohl mit in den Topf.

Alles gut durchrühren, damit nichts anbrennt!

Dann fülle etwas Wasser, eventuell auch Rotwein oder Traubensaft…, mit etwas Gemüsebrühepulver und den passierten Tomaten hinein.

Deckel drauf und bei mittlerer Hitze, ungefähr eine halbe Stunde lang köcheln lassen.

Mit dem Balsamico und den Gewürzen abschmecken.

Fertich.

Die Menge geht -wie immer-, nach den Kapazitäten eurer Vorräte und/oder nach eurem Hunger!!!

+++

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Buon Appetito 🙂

♥ Principessa Vegana ♥

Ps:

  1. Ja, ich liebe Bolognese in jeglicher (veganen) Form.
  2. Ja, man könnte sogar sagen, ich sei ein Bolognese-Addict…
  3. und ja, ich mache so ziemlich an jedes Essen Tomatensosse  🙂

Die Prinzessin bekennt sich in allen Anklagepunkten  „schuldig“….

😉  😉  😉

Es gibt Linsensuppe !!!

Standard

Dieses Rezept ist ja mal wieder kinderleicht!

Um es noch einfacher zu machen, werden hier alle Zutaten kalt aufgesetzt.

Das bedeutet, dass ihr Alles im Rohzustand gemeinsam mit dem Wasser in einen Topf schmeisst gebt, und ihr dann erst den Herd anschmeisst anschaltet  😉

Die Zutaten:

+++

Berglinsen

Kartoffeln

Tk Suppengemüse

Zwiebeln

Ingwer-Knoblauch Paste

(https://habimmerhunger.wordpress.com/2012/10/22/grundrezept-nr-2-ingwer-knoblauch-paste/)

Currypulver

etwas Gemüsebrühe (-pulver)

Salz,Pfeffer,etc.

Balsamico-Essig

etwas Öl.

+++

Die Zwiebeln, das Tiefkühlgemüse , die Kartoffeln + die Linsen in einen Topf geben.

Die Ingwer-Knobi Paste, die Gewürze und das Wasser dazu.

Umrühren und ca. 20-30 Minuten köcheln.

(nicht so, dass, wenn man den Deckel abhebt, tote Hose im Topf ist…-aber auch nicht so, dass der Deckel gleich wegfliegt…)

Wenn die Linsen und die Kartoffeln weich sind, etwas Öl hineinrühren (oder ihr macht Diät und lasst es weg!)

und die Suppe mit Balsamico, Pfeffer und Salz abschmecken.

Schon ist die Linsensuppe fertig.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für den dringenden Anfall von Hunger natürlich optimal… wobei ich sagen muss, dass Alles noch viel, viel besser schmeckt, wenn es mehrere Stunden durchziehen konnte…oder aufgewärmt wurde…

Im Kühlschrank hält es sich auch gut 2-3 Tage.

Einfrieren empfehle ich nicht, wegen der Kartoffeln… die verlieren dadurch an Konsistenz und Geschmack.

Wenn ihr die Suppe einfrieren mögt, dann ohne…. ihr könnt ja beim wieder Auftauen, Pellkartoffel-, oder prinzipiell Kartoffelreste mit hineingeben.

Die Menge variiert wieder, je nachdem, wieviel ihr von den Zutaten im Haus habt- oder wie flüssig oder „dick“ die Suppe sein soll.

Der Appetit, die Anzahl der „Mitesser“ und die eventuelle „Vorratshaltung“, spielen natürlich auch eine Rolle.

Aber ihr seid ja schon Gross und wisst genau, was zu tun ist   😉

(ausserdem sind Veganer schlaue Leute…)

So sieht die Suppe übrigens aus, wenn sie aufgewärmt wurde:

Gut schmecken tut sie aber immer…!

♥ Lasst euch auch euer Leben gut schmecken ♥

Principessa Vegana

Ohrwurm-Angriff auf schlechte Laune

Standard

Hmmmmm…..irgendwie habe ich seit letztem Dienstagabend… so eine sonnige,  trällernde- „lalalallende“-

!!!! GUTE LAUNE !!!

***

Ob das an diesen 2 sympathischen Herren liegt ?!?!

Hat denn hier noch jemand Spass an so’nem herrlichen Scheiss‘ …. 😉

Jeden Dienstag auf Kabel1 ! Ich liebe es .

Fröhliche Grüsse  🙂

Principessa Veganananana…nananananana…… ♥

Kicherndes Omelette

Standard

Manchmal haben GG und die Prinzessin Lust auf ein knuspriges Kartoffel-Kichererbsen-Omelette….

Schau mal hier:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Zutaten:

Kartoffeln (gekocht+gewürfelt)

Zwiebeln

125g Kichererbsenmehl

250ml Wasser

Currypulver, Knoblauchpulver, Paprikapulver, Pfeffer, Salz,…

Alba-Öl

1 beschichtete Pfanne

1 Deckel f.d.Pfanne

Zubereitung:

Pellkartoffeln schälen und kleinwürfeln.

In einer beschichteten Pfanne mit Albaöl und Zwiebeln knusprig braten.

—> Prinzip „Bratkartoffeln“    😉

Die Omelettemasse nach folgendem Grundrezept zubereiten:

https://habimmerhunger.wordpress.com/2012/10/24/grundrezept-nr-3-kichererbsenomelette-tortilla/

Anschliessend die Masse über die Bratkartoffeln geben und wie im Grundrezept beschrieben wenden und  fertig garen.

Dazu schmeckt ein frischer Salat.

Ps: es ist egal, ob das ein Omelette oder eher eine Tortilla ist… Wie haben es Omelette getauft und lieben es genau SO  😉

Grundrezept Nr.3: Kichererbsenomelette/-tortilla

Standard

Zutaten:

125g Kicherbsenmehl

250ml Wasser

Gewürze

Kartoffeln, Nudeln, Reis, Zwiebeln, Gemüse, …

+++

Zubereitung:

Kichererbsenmehl mit den trockenen Gewürzen vermischen.

Wasser mit dem Schneebesen einrühren.

In einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl den gewünschten „Inhalt“ anbraten/gar dünsten.

Die Kichererbsenmasse gleichmässig in die Pfanne giessen.

Deckel drauf und so lange auf mittlerer Stufe braten, bis die Masse „stockt“ und sich gut wenden lässt.

+++

Tip:

Lasst die feste Masse vorsichtig auf einen grossen Teller gleiten. Dann die Pfanne drüber und hoppla-hopp…

umgedreht wieder in die Pfanne zurück!

Wieder den Deckel drauf und warten, bis die gesamte Flüssigkeit schön fest geworden ist.

Zum Schluss noch ein paar Minuten ohne Deckel auf dem abgeschalteten Herd ruhen lassen.

+++

Die Grundidee, bzw. die Inspiration habe ich aus diesem fabelhaften Buch übernommen

“ Cucina Vegana “ von Heike Kügler-Anger

http://www.pala-verlag.de/cms/website.php?id=/index/buecher/9783895662478.htm

Grundrezept Nr.2: Ingwer-Knoblauch Paste

Standard

Ingwer-Knoblauch Paste:

+++

Ihr nehmt zu gleichen Teilen frischen Ingwer und frischen Knoblauch (beide geschält!!!…)   😉

und püriert alles mit etwas Wasser zu einer Paste.

Füllt alles in einen luftdichten Behälter, z.B. ein Schraubglas, und lagert es im Kühlschrank.

+++

Die Paste könnt ihr überall dazugeben, wo ihr Knoblauch dranmachen wollt.

Durch den Ingwer „riecht“ der Knoblauch nicht so intensiv…

Ausserdem müsst ihr, wenn’s schnell gehen soll, nicht auch noch beide schälen und schnippeln,, sondern habt im Kühlschrank einen Vorrat!

Die Paste hält sich gut 3 Wochen, wenn sie mit Flüssigkeit bedeckt ist. Besser ist es aber, ihr verbraucht sie eher 🙂

Sie ist sehr gesund ♥

(Nur roh würde ich sie nicht empfehlen…)

Ingwer hat eine antibakterielle sowie antivirale Wirkung, wirkt antiemitisch (vor Erbrechen schützend), fördert die Durchblutung, steigert die Gallensaft-Produktion und gilt als Aphrodisiakum.

Knoblauch ist eine wichtige Selenquelle. Er wirkt antibakteriell und soll der Bildung von Thromben(Blutgerinnsel) vorbeugen.

(Quelle:Wikipedia)

Und SO schaut’s aus:

Grundrezept Nr.1: Kichererbsenpfannkuchen pikant…

Standard

Kichererbsenpfannkuchen pikant:

+++

40g Kichererbsenmehl

+100ml Wasser

mit Schneebesen verquirlen,

etwas Curry, Salz und Pfeffer dazu,

in einer heissen Pfanne mit etwas Öl anbraten, wenden, Deckel drauf, Herd ausschalten.

Fertich.

+++

Lust auf Wickeln !?!?!?!

Standard

Die Tage hatte ich öfters mal Lust auf Kichererbsenwraps.

Schaust du mal hier:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Rolle habe ich mit Chicoréeblättern, Radieschen, Frühlingszwiebeln, Chiagel und Ketchup gefüllt.

Als pinken Untergrund seht ihr einen Rote Bete-Merrettich-Streich…♥

Das Grundrezept für 1 Wrapteig:

40g Kichererbsenmehl

+100ml Wasser

mit Schneebesen verquirlen,

etwas Curry, Salz und Pfeffer dazu,

in einer heissen Pfanne mit etwas Öl anbraten, wenden, Deckel drauf, Herd ausschalten.

Fertich.

Wenn der Pfannekuchen gar ist, auf einem Teller abkühlen lassen.

Nach Lust und Laune belegen, zusammenrollen, essen.

Schaust du auch mal hier:

https://habimmerhunger.wordpress.com/2012/10/22/grundrezept-nr-1-kichererbsenpfannkuchen-pikant/

oder da:

https://habimmerhunger.wordpress.com/2012/09/04/mittags-wrap/

oder auch da…

https://habimmerhunger.wordpress.com/2012/10/12/update-lets-sleaze-rock/

Ich liebe diese gigantomanischen, supereinzigartigen Röllchen 😉

*Kichererbsen RULES!!!*

Hahahahaha….*kicher**kicher*

lasst es euch gut schmecken 🙂

Einen guten Start in die Woche wünscht

die

Principessa Vegana ♥

Das Beste was einem Weisskohl passieren kann…: Weisskohl-Bolognese

Standard

Hallo, liebe Gemeinde liebe Bloggerfreunde!

Hurra, ich lebe noch 🙂

Das Festival war grandios, ich bin jetzt noch ganz beseelt und fühle mich geistig+ emotional 20 Jahre verjüngt !

(…vom körperlichen Eindruck her, eher 20 Jahre gealtert… 😉  aber die Prinzessin neigt ja gerne mal zur Übertreibung… )

Ich habe die Woche ganz relaxt und entspannt  Regeneriert und stehe auch schon wieder am Kochtopf.

Selbstverständlich  gibt es auch dieses Mal ein gesundes, nahrhaftes, leckeres, einfaches Gericht („einfach“ zum Nachkochen!)

Es ist schliesslich Wochenende und da will ich nicht allzuviel in der Küche stehen…

Deshalb bereite ich dafür gerne mal einen grossen Topf mit lecker Essbarem zu:

z.B. Weisskohl-Bolognese mit Sojagranulat (geht schneller!!!)

Da:

Die Zutaten:

Weisskohl

Zwiebeln

Knoblauch

Passierte Tomaten

Sojagranulat

Olivenöl

Gewürze

Gemüsebrühepulver (ohne Hefe)

etwas Tomatenmark

Schau mal wie fein das aussieht…

Weisskohl mit Sojagranulat und Zwiebeln im Topf beim anbraten/anschwitzen:

Noch ein paar Gewürze, den Knoblauch und die Tomaten dazu (flüssig und als Mark)

Guck mal, hmmm….

…und so lange auf kleiner Flamme (hihihihi…ich hab*nen ELEKTROherd…)

vor sich hinköcheln lassen ( ungefähr eine Stunde ),

bis das Ganze ungefähr SO

—>

… aussschaut!

Jetzt könnt ihr es entweder sofort als Gemüseeintopf essen oder ihr kocht euch Kartoffeln, Nudeln, Hirse- oder was immer ihr wollt  😉

dazu. Am allerbesten schmeckt es, je öfter ihr es aufwärmt- also KEINE ANGST vor GROSSEN Mengen. Einfrieren wäre auch eine Option!

Aber bei uns gibt es das ganze Wochende yummy Variationen: mal mit Spaghetti, mal mit Brot,

mal mit (Pell-) Kartoffeln…

Kohl hat jetzt Saison– nun ist er noch frisch!!!

Also haut rein!!!!

(etwas Kümmel oder Koriander, zur besseren… nun, sagen wir mal…“Verträglichkeit“…

würde ich dringend, als zusätzliche Würze empfehlen 😉  )

Ein wunderschönesWochenende wünscht

♥Principessa Vegana♥

Ps: ich hab‘ mal irgendwo gelesen, dass Weisskohl, beim Kochen Vitamin C „entwickelt“…also es nicht weniger, sondern mehr wird… aber diese Angabe ist ohne Gewähr…

Edit: ich hab*s bei Wikipedia gefunden:

In Sauerkraut und Weißkohl ist Ascorbinsäure auch in Form von Ascorbigen A und B (C-2-Scatyl-L-ascorbinsäure) gebunden. Wird das Gemüse gekocht, zerfallen die Moleküle in L-Ascorbinsäure und 3-Hydroxyindol, so dass es in gekochtem Zustand mehr Vitamin C enthalten kann als im rohen Zustand. Durch zu langes Kochen wird das Vitamin jedoch zerstört und gelangt verstärkt in das Kochwasser.[3]

aber: wir essen ja das Kochwasser mit 🙂

Update: Let’s (Sleaze) Rock !!!

Standard

Also, das Roggenbrot gestern Abend ist mir gut bekommen ….STRRRRIKE!!!

Na, das ist doch mal wieder ein ernährungsmässiger Lichtblick 😉

Heute habe ich unser Festival-Chili gekocht

Schaust du mal hier:

und da

(Die Maiskörnchen und die Tomaten waren zu schüchtern und wollten nicht mit auf das Foto…)

Und welche sind die weltbesten Paprika ???? Na klar, die von der eigenen Fensterbank – quasi „selbst grossgezogen“    😉

Schau sie dir mal an:

Beim Kochen hab‘ ich mich mit der passenden Musik für Samstag in Stimmung gebracht….yeah…“Crazy Lixx“…

Das wird ein Fest …*spring* *hüpf* *kreisch* ….

…und da „wohnten“ meine Paprika bis Heute:

 

Sie hatten eine glückliche Zeit auf meiner Fensterbank

(und jetzt im

Chili!!!)

Ich glaube, ich werde sie vermissen…. 😦

Nachdem ich Alles im Topf hatte

und es friedlich vor sich hin köchelte,

genehmigte ich mir noch einen Spirulina-Smoothie.

Guck mal da unten:

Diese Spirulina Tabletten lungerten nämlich auch noch irgendwo in meiner Küche rum…

und mit Banane, Apfel und Chiagel ergaben sie ein sehr leckeres Getränk 🙂

Gestern ging es ja mit der Prinzessin wieder einigermassen Bergauf- das Seelchen begann sich zu berappeln…

Also wurden noch schnell ein paar Flaschen Reismilch gemacht

nach diesem Rezept:

http://verkocht.wordpress.com/2011/02/24/bauchweh-ade-reismilch-selbst-gemacht/

Und so schaut’s aus:

Und dann war da auch wieder dieser kleine Hunger…

Also gab es schnell noch einen Kichererbsenwrap mit Rucola, Chiagel und Tomate:

Ja, das war sehr lecker 🙂

Uiuiuiuiuiuiui…das ist ja der reinste FoodPorn !

Hoffentlich werde ich nicht zensiert …

So, die Prinzessin muss sich nun für das grosse gesellschaftliche Ereignis, das sie erwartet, ausruhen    😉

Ich wünsche euch Allen einen wundervollen Start ins Wochenende !!!

Liebe Grüsse

♥PRINCIPESSA VEGANA

Hinfallen, Aufstehen,…

Standard

…Krönchen richten …. und weiter geht’s!

Habe mir eben die Haare nachgeschwärzt….und mein Gesicht mit Kokosöl verwöhnt… —>die Prinzessin bretzelt sich auf für das Wochenende 😉

Mein GG und ich fahren zum „Shout it out loud Festival“ !!!!

https://www.facebook.com/ShoutitoutloudFestivala

 Na, und da ist „Schwächeln“ und Jammern ja mal völlig fehl am Platz!

Normalerweise nehme ich mir zu solchen Begebenheiten immer ein paar Spacebars  im Handtäschchen mit…das fällt diesesmal schon mal flach (Weizen+Hefe)..

Also werde ich mich morgen wieder hinter den heimischen Herd stellen und uns einen riesigen Topf mit Chili kochen 🙂

Der sollte dann für das ganze Wochenende reichen.

Am Samstag, zum Festival, nehmen wir uns das kalte Chili mit Hirse vermischt, mit. Dieses Gericht, hat sich für solche Fälle bewährt.

Es macht satt, schmeckt gut und gibt Kraft und Energie für viele Stunden !!!

Heute Abend geht mein „Experiment Roggenbrot“  in die 2.Runde. Ich werde eine ganze Scheibe davon ( gestern gab’s ja nur ein Scheibchen ) zu meinem Kichererbsenomelette essen. So, na dann werden wir ja sehen, ob ich davon auch wieder Bauchschmerzen bekomme (und eine schlaflose Nacht…) oder nicht.

Ich bin gespannt…. 😉

Zum heutigen Nachmittagstee… gehe ich aber noch mal auf Nummer Sicher!

Maiswaffeln mit lecker Schokocreme.. yum yum yum…!!!

Adieu, ihr Lieben

und

drückt mir die Daumen, dass mir das Brot bekommt 🙂

Liebe Donnerstagsgrüsse

♥Principessa Vegana♥

Ps: Auf den Waffelchen sind noch Kokosflocken mit drauf …hmmm

 

Geblubber die 1.

Standard

Also, jetzt ist es soweit…. jetzt gibt es hier auf der Seite mal wieder GEBLUBBER.

Aber diesmal ganz offiziell, ohne „Alibi-Rezept“  😉

Wie geht’s mir zur Zeit ?

Okay. Es geht mir ganz gut…. Ich hadere noch ein wenig mit meinen Ergebnissen vom „glutenfreien September“.

Ich esse immer noch konsequent glutenfrei (konsequent deshalb, weil ich mir nicht mal heimlich einen Keks ins Prinzessinnen-Mäulchen gestopft habe…) und ohne Hefe.

Vergangene Woche habe ich mein „Fasten“ diesbezüglich gebrochen.. und zwar gleich in doppelter Hinsicht (huch! Nee, anders als es klingt 😉 ) :

 Zum Feiertag gab es, um GG (okay, auch mir) eine kleine Freude zu machen, selbstgemachte Pizza !!!

Ich hatte noch Teig für ein Blech im Gefrierfrach und extra Lauch eingekauft.

Also gab es Pizza. Mit Lauch, Sojahack,Kapern, Tomatensosse, Champignons und:…..tatatataaaaaa leckeren veganen Käse (Vulcano von Vegourmet) !!!!

Tja, …. wir hatten einen wirklich schönen Abend …

Wir assen lecker Pizza mit leckeren Salat… und waren beide glücklich und zufrieden.

Doch als ich dann später in der Nacht im Bett lag, und schlafen wollte, da ging es los:

Rumpeln und Rumoren im Bauch, Schmerzen in Knien und Hüfte, Halsschmerzen, Bauchschmerzen…

Kurz:

Es dauerte ewig, bis ich einschlafen konnte!

Ich hab es aber auch nach 1 Monat „Abstinenzreichlich übertrieben….

Einen Weizen/Hefe-Teig mit Veggie-Käse auf der Basis von Weizen !!!

Nun hatte ich die (für mich) traurige Gewissheit.

Ich vertrage keinen Weizen!!!

Etwas Anderes mit Gluten hab ich seit diesem Selbstversuch noch nicht gegessen.

Am nächsten Tag dachte ich -okay, Weizen… geht nicht, aber so ein bischen Hefe….

Kurz:

Ich machte eine Kürbis-Kokos-Suppe mit dem Rest der (Hefe-)Gemüsebrühe, die noch bei mir herumstand (inzwischen benutze ich normalerweise immer hefefreie!!!).

Es wird schon gehen…ist ja nix mit Gluten oder „W“ drinnen…

Pustekuchen.

Nach dem ersten Teller, der wirklich vorzüglich schmeckte (!) stand ich auf und wollte mir einen Nachschlag holen gehen. Kaum stand ich , da wurde es mir auch schon schwindelig und schummerig vor den Augen. Ich dachte „neeee, das gibt es doch nicht…nicht schon wieder…warum ?????“ – wankte aber troztzdem in die Küche und nahm mir noch eine Portion ( ich hatte hunger!).

Nach dem Essen schwankte ich in mein Bett und schlief total fertig ein.

Hammer.

Dann kam noch der nächste Klopper…:

Die folgenden beiden Tage ass ich zu Mittag leckeren Salat mit Räuchertofu (ich hatte das auch gepostet). Alles war in Ordnung, mir ging es gut. Doch in der Nacht von Samstag auf Sonntag juckte es mich plötzlich am ganzen Körper- und auch meine Augen fühlten sich an, wie während eines Heuschnupfenanfalls! Sie schmerzten vom vielen Jucken…

Noch in der Nacht schleppte ich mich in die Küche zum Kasten mit dem Altpapier und fischte die Räuchertofuverpackung heraus.

Dann las ich es: „enthält Sojasosse …mit Weizen…“

Aaaarrrrgggggghhhhhh!!!!!

Ich war und bin immer noch irgendwie verzweifelt, weil ich mir diese plötzlichen Überreaktionen so überhaupt nicht erklären kann !!!

Es war doch Alles gut, es lief doch, ich vertrug doch Alles. Wieso gehe ich auf einmal so ab, auf die normalsten Lebensmittel !?!?!

Was ist da nur los mit mir ?!?

Als Nächstes (Heute) werde ich mal ein Stück (hauchdünn geschnittenes) Roggenvollkornbrot ohne Hefe probieren.

Das hat GG neulich aufgetan und vom Einkaufen mitgebracht 🙂

Mal sehen, ob ich DAS vertrage…

Dann wäre ja „nur“ Weizen übel, und nicht Alles schlecht (in der Welt…)    …..

Ich wünsche euch eine schöne Wochenmitte 🙂

Eure

(im Moment etwas zerknirschte)

♥Principessa Vegana♥

*uppps, jetzt habe ich doch wieder so ein paar pseudorezepte dazugeschrieben…..sorry…fotos folgen 😉 *

Spinat-Pilze-Tomaten-Erdnuss-Creme

Standard

Ich stelle gerade fest, dass die Fotos etwas „verschwommen“ sind…

Hatte ich nun die Sehstörung, oder meine Kamera …?!?!?!

Sehr dubios….

Zutaten:

Spinat (TK )

Pilze (TK o. frische)

Zwiebeln

Passierte Tomaten

evtl.Knoblauch + Kapern

Erdnussmus

Albaöl +/oder Olivenöl

Zwiebeln im Öl anschwitzen. Spinat (aufgetaut) und Pilze dazugeben.:

Wenn die Zwiebeln glasig sind, kommen die Gewürze in die Pfanne 

z,B. Kurkuma, Galgant, Curry,  schwarzer Pfeffer+ Steinsalz

Dann den Knoblauch drauf und die passierten Tomaten drübergiessen.

Guck mal:

Ungefähr 20 Minuten köcheln lassen und dann etwas Erdnusssmus hineinrühren.

Fertig.

Ihr könnt auch noch ein paar eingelegte Kapern reinmischen, falls ihr Kapern mögt 😉

Anschliessend in der Pfanne mit eurer Lieblingspasta vermischen .

Essen.  

Durch das Erdnussmus macht es sehr satt.

Die Erdnuss enthält pro 100g- 24% Eiweiss.Und sie ist neben den Cashewkernen das magnesiumreichste pflanzliche Nahrungsmittel!!!

Habt einen schönen Sonntag 🙂

♥ Principessa Vegana ♥

 

Ps: als Variation kann man auch Mandelmus oder Pflanzensahne nehmen…

Mittagessen: Schnell, kalt, und mit so „Chiadings“…..

Standard

Heute gibt es zum Mittagessen etwas Salat mit Maiswaffeln.

Als „Vorspeise gibt es einen kleinen, feinen Apfel 🙂

Auf den Maiswaffeln hat  die Prinzessin mal wieder ihren geliebten Mango-Papaya-Curry-Streich (Alnatura) …

Der „Salat“ besteht aus:

Salatgurke, Tomate. Räuchertofu, Mohnöl (oder welches ihr mögt) und Zitronensaft

Zur Nährstoff-Abrundung  😉  gab’s heute noch einen Klacks (2-3 Esslöffel) Chia-Gel darüber.

(Das sind die kleinen schwarzen Punkte, die so aussehen, wie Kiwikerne…)

Guckst du mal ganz genau hin bitte —>

So machst du’s —>

Chia-Gel:

1/3 Glas,Tasse, etc. Chiasamen mit 2 Gläsern,Tassen,etc. Wasser vermischen und ungefähr eine halbe Stunde(besser uber Nacht!) quellen lassen. Das Gel hält sich in einem luftdichten Gefäss (ich nehme alte Gurken- oder Veggie-Bolo-Gläser), im Kühlschrank bis zu 3 Wochen!!!

Chiasamen enthalten bis zu 38 % Chiaöl, 18 bis 23 % hochwertiges Protein und Vitamine (Vitamin A, Niacin, Thiamin, Riboflavin), Mineralien (Kalzium, Phosphor, Kalium, Zink und Kupfer), sowie Antioxidantien. Der Rest sind Ballaststoffe.

(Quelle: Wikipedia->“Chia“)

So ihr Lieben 🙂

Ich wünsche euch einen wundervollen Freitag !

♥ Principessa  Vegana ♥

Kohlrabigrün mit Reisnudeln

Standard

Neulich fand ich beim Einkaufen wunderschöne Bio-Kohlrabi, mit frischem, saftigen Grün. Bei so einem „Fall“- bio und viel frisches Grün- greife ich immer zu, da ich mit diesen Zutaten, stets zwei Gerichte zaubern kann.

Zum Einen, Kohlrabigemüse mit Kartoffeln und zum Anderen, Kohlrabigrün mit Tomatensosse !!!

Das ist schnell gemacht, und schmeckt gut.

Das Kohlrabigrün wird von der Knolle entfernt und gewaschen

Anschliessend werden die Stengel und die Blätter kleingeschnitten. Im Grunde werden die Blätter wie Mangold „bearbeitet“.

Hier die Zutatenliste für eine Kohlrabigrün-Tomatensosse:

Kohlrabigrün (Blätter+Stiele)

Zwiebeln

Knoblauch

Passierte Tomaten (Passata)

Olivenöl

Gewürze

 Zwiebeln mit etwas Olivenöl in einer Pfanne anschwitzen.

Die zerkleinerten Blätter und Stiele dazugeben.

Mit Pfefffer und Salz etc. würzen ( ich habe noch Curcuma dazu gegeben)

Guck mal:

Wenn das Grün „zusammengefallen“ ist, und die Zwiebeln glasig sind, gibst du den Knoblauch und die Tomaten dazu.

Anschliessend bei kleiner Hitze ca. eine halbe Stunde köcheln. Ab und zu mal umrühren.

So sieht es aus:

Wenn dir die Konsistenz und der Geschmack zusagen….. ist auch schon Alles fertich 😉

Jetzt kannst du dazu noch z.B. Nudeln kochen. Ich habe Getrocknete Reisnudeln aus dem Asiashop genommen, da diese glutenfrei sind.

Guckst du hier:

Ich habe für eine Portion 100g gekocht- was eine ordentliche, sättigende Menge ergab…

Die Nudeln schmecken gut- wie „richtige“ Nudeln, haben aber eine etwas „pappige“ Konsistenz. So als ob man Hartweizen-Pasta zu lange gekocht hat.

Besonders interessant fand ich, dass sie irgendwie leicht nach Eiernudeln schmecken…-obwohl ich mich da, ehrlich gesagt, nicht gut auskenne… ich habe zu Omnizeiten nie (jedenfalls nicht freiwillig) Eiernudeln gegessen.

Ein kleiner Verzehrtipp: Man sollte die Reisnudeln sofort mit der Sosse vermischen- und sie nicht so wie ich, „stundenlang“ fotografieren, da sie sonst total zusammenkleben und  man sie dann nur noch „löffeln“ kann  😉 

Ach ja, übrigens:

Kohlrabigrün hat gegenüber der Knolle:

100 mal so viel Carotin !!!

10 mal so viel Eisen !!

und

doppelt so viel Vitamin C !

Also, viel zu Schade für die Biotonne…

Lasst es euch gut schmecken!

Eure

Principessa 🙂

Projekt „glutenfreier September“

Standard

Der Grund für meinen glutenfreien September war schlicht und einfach „Leidensdruck“.

Im August begann ich mich plötzlich nach beinahe jedem Essen, irgendwie unwohl zu fühlen. Das ging vom minder schweren Fall, wie extreme Müdigkeit, bis zu richtig heftigen Bauchschmerzen und Sehstörungen… Die Müdigkeit und die Sehstörungen schiebe ich ja sonst immer pauschal meiner MS zu… aber Bauchweh ???

Ich habe hin und her überlegt, habe geschaut, was ich im Zusammenhang mit welchem Essen für Beschwerden hatte… und kam zu dem Entschluss, mal eine Weile ohne Gluten auszukommen. Diese Entscheidung fiel mir überhaupt nicht leicht- obwohl ich sonst für fast jeden Scheiss zu haben bin 😉 …

Ich dachte mir, so ’n Monat ohne Pasta, das krieg ich schon (irgendwie….) hin. Und schon stand der Entschluss fest.

Erst jetzt fiel mir auf, auf was ich mich da eingelassen hatte… was sollte ich denn nun frühstücken ??? Brot, Müsli, das ging ja nun nicht mehr… also bin ich zum DM und habe mich da mit Cornflakes, Amaranthpops und Hirseflocken als Müslialternative eingedeckt. Als „Brot“ habe ich mir Reis- und Maiswaffeln besorgt.

Dann wollte ich mir mal wieder Chips kaufen und bemerkte, dass in meiner Lieblingssorte Weizen drinnen ist! Okay, dann halt nicht 😦

Nach zwei Tagen fiel mir auf, dass es am Gluten alleine nicht gelegen haben kann, dass es mir so elend ging. Nach einem Mittagessen- es gab Maiswaffeln mit vegetarischer Pastete- wurde es mir plötzlich sehr schwindelig und schummerig…

Als ich dann auch noch nach einer einfachen Linsensuppe- nur Wasser, rote Linsen und Gemüsebrühe…- beinahe kollabierte…lag der Vedacht nahe, es könnte vielleicht an der sowohl in der Pastete als auch in der Gemüsebrühe enthaltenen Hefe liegen.

Da war ich nun „schlauer“ als vorher, aber das Ergebnis „passte“ mir irgendwie überhaupt gar nicht !!!

Sollte ich nun tatsächlich auch noch auf Pasteten, Hefeflocken und beinahe sämtliche Vleischprodukte (in denen ist entweder Gluten oder Hefe enthalten, oder gar Beides…) verzichten !?!?!

So wie es aussah, JA ! Mir ging es einfach viel zu dreckig, um noch dagegen zu sein. Ich wollte endlich mal wieder etwas zubereiten und essen, ohne mich danach „krank“ zu fühlen.

Als kleinen Lichtblick entdeckte ich diese wunderbaren, fabelhaften, grandiosen Maischips —>

Guckst du mal hier

…die sind einfach zu gut, um noch in der Tüte zu sein…

Für ungefähr 2-3 Tage war ich dann auch noch auf dem „Histaminintoleranz-Trip“…dem Internet sei „Dank“…(weil auch meine Nase lief und meine Haut nach dem Essen juckte…) – aber darüber möchte ich hier nichts Weiteres schreiben, da ich froh bin, dass sich dieser „Alptraum“ , für mich als unzutreffend erwies!

Mich haben diese Tage so geläutert, dass ich niemals wieder „spassige“ Bemerkungen über Leute machen werde, die Tomaten nicht vertragen…oder Hülsenfrüchte…oder….oder…versprochen!!!

IHR HABT MEIN AUFRICHTIGES MITGEFÜHL !!!

ich wurde durch diese ständige Beschäftigung mit meinem Essen so überalarmiert, dass ich am Ende sogar das Leitungswasser „verdächtigte“… (eigentlich gar nicht sooo abwegig….)- aber dann kam mir die, wie sich später herausstellte „rettende Idee“:

Ich könnte doch mal eine von den B12 Kapseln NEHMEN, die da so lustig neben dem Kühlschrank in ihrer Dose seit Monaten (ja,ja,…GG hat mir deswegen schon ordentlich den Kopf gewaschen…) traurig und verlassen stehen…

Jetzt waren endlich, nachdem ich seit 2 Wochen schon keinerlei Bauchbeschwerden mehr hatte, auch die extremen Sehstörungen und diese bleierne Müdigkeit, schon bedeutend weniger geworden 🙂

LEUTE! VEGANER ! BITTE NEHMT B12 !!! BITTE !!!

Hier meine Kapseln:

Und noch mal Alles kurz zusammengefasst:

  1. Ich hatte Bauchschmerzen nach dem Essen. Nachdem ich kein Gluten mehr esse, sind sie weg!
  2. Mir wurde schummerig nach dem Essen. Ich ließ jegliche Hefe weg und mir geht es besser.
  3. Ich war mehr schlapp als wach. Ich nehme täglich meine B12 Kapsel und fühle mich wieder wacher!
  4. Ich hatte „heuschnupfenartige“ Reaktionen auf jegliches Essen. Ist auch  wieder auf Null runter !

Es kann ja sein, dass ich Gluten und Hefe wieder essen kann, nachdem ich eine Weile, kurmässig darauf verzichtet habe… wer weiss…ich werde es herausfinden und darüber berichten.

Wenn ich ehrlich bin, dann hoffe ich darauf… Aber inzwischen weiss ich auch, dass ohne Gluten nicht die Welt untergeht. Ein bischen vielleicht… aber das ist wie Alles, eine Frage der Gewöhnung.

Ab dem nächsten Post schreibe und zeige ich mal, was ich denn so Alles gegessen habe (ausser Maischips) und berichte über meine Erfahrungen damit.

Für Heute soll es mal genug sein. Ist ’ne Menge „Stoff“… 😉

Ganz liebe Grüsse an Alle da Draussen

♥Principessa Vegana♥

Mittagessen

Standard

Endiviensalat+Weisskohl+Tomate+Salatgurke+Frühlingszwiebel+Olivenöl+Macadamiaöl+Zitronensaft

Mahlzeit!

Okay, ich habe gemogelt… ich habe euch die gebratenen Tofuwürfelchen unterschlagen…

Die sind da noch mit dabei 😉

Ps: Der Teller ist eine Schüssel und ungefähr so gross, wie eine Riesen-Torte!!!

Standard

Hallo, ihr da draussen…

Ich bin gerade etwas durch den Wind…

Hinzu kommt, dass ich mir für den September vorgenommen habe, kein Gluten und keine Hefe zu essen….( ich will mal sehen, ob sich etwas an meinem Allgemeinbefinden ändert),- das bedeutet vor allem : keine von mir so geliebte Pasta !!! Ausserdem kein Brot und keine Pasteten !!!

Aber ich habe einen (merk 😉 ) würdigen Ersatz in Mais-Spaghetti gefunden.

Da die aber so teuer sind, esse ich dementsprechend weniger… was sich auch auf meine allgemeine Stimmung auswirkt…

Ausserdem reisse ich mich seit knapp einer Woche am Riemen, und nehme brav, jeden Tag meine B12-Kapseln !!! Die habe ich mir zwar gewissenhaft besorgt, aber das war es auch schon. Nun nehme ich sie wirklich konsequent ein. Und ich meine, es geht mir auch schon wieder etwas besser 🙂

Ich finde ja Herbst auch okay, aber wenn es es den ganzen Tag nicht wirklich hell wird, dann drückt mir das auch aufs Gemüt- was ich immer daran merke, dass meine Lust auf Schokolade zunimmt…

Nun gut, schluss mit dem Gejammer. Bald poste ich auch wieder ein paar Fotos.

Ich wünsche Allen eine schöne Woche 🙂

Principessa Vegana